Wien – Unterwegs (nach Wien und in Wien)

Busreise, U-Bahn-Stationen, Ausruhen, Warten, Prater, .. und ein Schülertext ..

Die Wienwoche

Im April haben wir zum ersten Mal etwas über die Fahrt nach Wien gehört, aber zuerst habe ich das nicht geglaubt. Ich war skeptisch. Unsere Disziplin war nicht sehr gut, aber als die Lehrer die Fahrt bestätigt haben, war ich sehr zufrieden. Ein Urlaub in Wien war das Beste, was uns passieren konnte.
Nachher habe ich die Tage bis Juni gezählt. Es war die vorletzte Schulwoche, die Schüler haben immer mehr über die Fahrt gefragt. Wir waren sehr gespannt. Am Samstagmittag habe ich den Koffer fertig gemacht. Um 22.00 sind wir vom Migjeni –Theater weg gefahren. Die Reise war sehr ermüdend. Am Sonntag um 20.25 Uhr waren wir in Wien. Die Fahrt hat ungefähr 22 Stunden gedauert. Ich habe mich geduscht und um 21.00 Uhr mussten wir uns an der Rezeption treffen. Wir haben einen Spaziergang gemacht und bei McDonalds etwas gegessen.
Am Montag sind wir um 7.00 Uhr aufgestanden Um 7.30 Uhr war Frühstück. Das Essen war sehr gut. Später sind wir mit der U4 Linie ins Naturhistorische Museum gefahren. Das war total super. Dort haben wir sehr viele Tiere gesehen. Um 12.45 war Mittagessen. Es gab etwas mit Kartoffeln und Suppe. Das hat mir geschmeckt. Dann sind wir in ein anderes Museum gegangen und haben das Schwert von Skanderbeg gesehen (…)
Am Abend sind wir in den Prater gegangen. Dort haben wir viele Albaner getroffen Wir haben sehr viel Spaß gehabt, aber am Abend ist etwas passiert. Vead ist verloren gegangen. Herr Herta und Herr Lepaja haben ihn gesucht. Nach ein paar Minuten ist er von selbst zu uns gekommen. Er war in einem Geschäft. Er hat bemerkt, dass wir jemand suchen, aber er hat gedacht, dass jemand anderer verloren gegangen ist. Herr Herta war sehr wütend . Er wollte Vead mit einem Flugzeug nach Tirana schicken .
Danach war alles paletti. Dies war die beste Woche meines Lebens.
Wien ist super!

Endri Drinazi, Klasse 1c

Bilder