Redewettbewerb 2011

Ursprünglich sollte es ja etwas ganz Großes werden: Ein internationaler Redewettbewerb mit mehreren Runden und einem Finale in Österreich.

Nach einem Rückzieher des Veranstalters wurde es dann doch nur ein schulinterner Bewerb der ersten bis dritten Klassen, dennoch konnten sich die Leistungen sehen lassen und hätten keine internationale Konkurrenz gescheut.

In der Kategorie der ersten Klassen belegte Amela Mraza mit dem Thma „Die Welt gehört mir“ den ersten Platz. Sie ging besonders auf die Situation der Jugend in Albanien vor dem Hintergrund der bewegten jüngeren Geschichte des Landes ein.

Izmir Alibashi, Sieger der zweiten Klassen, sprach über „Stationen meines Lebens“ und thematisierte die persönlichen Veränderungen in seinem Leben.

Edmira Shqau, die Preisträgerin der dritten Klassen, beleuchtete ebenfalls die „Stationen meines Lebens“ und wählte dafür sehr originell die Form eines Briefes an eine Freundin.

Die Sieger gewannen attraktive, von der Schule gespendete Reisen: Amela und Edmira werden nach Oberösterreich fliegen, Izmir wird nach Istanbul reisen.

Mag. Wolfgang Ludwig