Erfolg beim Jugend Innovativ Bundesfinale 2014 – Platz 3 in der Kategorie Young Entrepreneur für den Businessplan „Marianne Graf Schule“!

Das Team Paula Gjergji, Xheronina Rrotani und Rina Çekaj (Klasse 3b) hat mit dem Businessplanprojekt „Marianne Graf Schule“ beim Bundesfinale von Jugend Innovativ 2014 in der Kategorie Young Enterpreneur bei rund 90 Projekteinreichungen aus ganz Österreich den 3. Platz und somit € 1.000,– gewonnen.

Nach dem Motto „Weil jeder Mensch WERTVOLL ist“ haben die drei Mädchen einen Businessplan für eine Schule in Shkodra entwickelt, die körperlich behinderten Schüler/innen die Chance bieten soll, eine Ausbildung zu genießen. Das Team benannte die Schule nach Marianne Graf, die nicht nur in Österreich, sondern auch in ganz Nordalbanien für ihr soziales Engagement bekannt ist. „Bei so einer guten Idee, muss auch weitergedacht werden“, sagt Marianne Graf, albanische Honorarkonsulin in Österreich.

„Es war für uns schon ein Gewinn am Bundesfinale teilzunehmen und gleichzeitig Wien zu besuchen. Wir haben 3 Tage lang auf einer Messe unsere Idee und den Bedarf Albaniens für diese Schule beworben. Die Messebesucher waren interessiert und neugierig, mehr über die Österreichische Schule in Shkodra und das Leben in Albanien zu erfahren. Während der Messe hatten wir mehrere Präsentationen vor der Jury und gaben auch zahlreiche Interviews für Zeitungen und das Fernsehen“, sagen die drei Mädchen.

Gernot Scheffknecht, Paula Gjergji, Xheronina Rrotani und Rina Çekaj

10363734_1446130932193667_2048673185374364888_n

14085052761_c1020baa27_o

14085127822_0281d8fb1e_o

14088036987_bddcd814b3_o

14095850138_7016740775_o

14279721192_936dc56199_o

buehneee

Bundesfinale-3.Platz-MarianneGrafSchule2014-JugendInnovativ2

IMG_2238