Ausbildungsweg

Ausbildungsweg und Abschlüsse

Ausbildungsweg:

Die Schule führt folgende Jahrgänge:

8. und 9. Klasse der Grundschule
10. bis 13. Schulstufe: Höhere Schule für Informationstechnologie (Allgemeinbildung wie im Gymnasium und Berufsbildung);

Unterrichtssprachen:

Albanisch, Deutsch (Fach Deutsch und alle Fachgegenstände), Englisch

Lehrkräfte:

Zwei Drittel der Lehrkräfte sind österreichische, ein Drittel albanische Lehrkräfte.

Einstieg in die Schule:

8. Klasse: Ohne Deutschkenntnisse möglich, Aufnahmeprüfung in Mathematik, Albanisch und Englisch
9. Klasse: Deutschkenntnisse auf Niveau A1+, Aufnahmeprüfung in Mathematik, Albanisch, Englisch und Deutsch. Die Schule bietet einen Deutschkurs von April bis August zur Erreichung des Niveaus an.

Ausbildung (siehe auch unter Stundentafel)

Sekundarstufe 1

8. Schulstufe: Albanischer Lehrplan + Intensivunterricht Deutsch
9. Schulstufe: Albanischer Lehrplan + Intensivunterricht Deutsch + 3 technische Fächer in deutscher Sprache (Medientechnik, Computerpraktikum, Elektrotechnik (Systemtechnik))

Sekundarstufe 2

10. bis 13. Schulstufe: Allgemeinbildende Fächer ca. 48% der Stunden; technische Fächer ca. 52% der Stunden, davon sind ca. die Hälfte fachpraktischer Unterricht.

Klassengröße: Der Unterricht in den fachpraktischen Gegenständen und in den Fremdsprachen erfolgt in Gruppen. Die maximale Klassengröße liegt bei 26 SchülerInnen in der Grundschule (Sekundarstufe 1), bei durchschnittlich 20 SchülerInnen in der Sekundarstufe 2 (10. bis 13. Schulstufe).

Abschlüsse

9. Schulstufe: Albanische staatliche Abschlussprüfung

13. Schulstufe:
– Albanische Matura
– Matura, die der österreichischen Reife- und Diplomprüfung gleichgestellt ist. Das Zeugnis
ist in Österreich und der EU anerkannt.
Der Abschluss einer österreichischen höheren technischen Schule entspricht nach dem
Klassifikationssystem der UNESCO dem Level ISCED 5 und steht damit 2 Stufen über dem
Abschluss eines Gymnasiums (ISCED 3)

Berufsberechtigung

Der Abschluss der Schule ist gleichzeitig der Abschluss einer Berufsausbildung und berechtigt, Berufe im Bereich der „Informationstechnologie“ auszuüben.

Studium

In Albanien: Die Aufnahme an albanische Universitäten folgt dem für alle MaturantInnen gültigen Aufnahmesystem.
In Österreich: Das dem österreichischen Zeugnis gleichgestellte Reife- und Diplomprüfungszeugnis berechtigt die AbsolventInnen, in Österreich zu studieren. Sie sind von der Studiengebühr für ausländische StudentInnen ausgenommen.
In der EU: Das dem österreichischen Zeugnis gleichgestellte Reife- und Diplomprüfungszeugnis berechtigt die AbsolventInnen zum Studium in EU-Ländern.

Sowohl in Österreich wie auch in den anderen EU-Ländern sind immer auch die spezifischen Aufnahmebedingungen zu berücksichtigen, die die Universitäten oder Fachhochschulen als autonome Organisationen vorgeben, z.B. verlangen manche Universitäten die Vorlage eines Sprachdiploms auf Niveau B2 oder C1.

Gerlinde Tagini