Monthly Archives: June 2013

Abschlussfest der Österreichischen Schule “Peter Mahringer”

19.6.2013

Am 19. Juni 2013 fand abends das traditionelle Abschlussfest der Österreichischen Schule “Peter Mahringer” statt. Anwesend waren neben der Schulleitung und Honorarkonsul Gjergj Leqejza auch weitere Gäste aus dem In- und Ausland. Das Fest war von Schüler/inne/n der Klasse 3A und einigen Lehrkräften vorbereitet worden, durch das reichhaltige Programm führten Alma Deja (4A) und Amanda Ymeraj (4B). Für die künstlerische Untermalung sorgten Greta Makaj und Tedi Pacrami – vor Beginn der Veranstaltung hatten die Besucher/innen außerdem noch die Gelegenheit, eine von Bernd Herta mit einer Schüler/innen/gruppe erarbeitete Modenschau anzusehen.
Nach der Begrüßung durch die Direktorin Gerlinde Tagini und die Vizedirektorin Sidita Bazhdari folgte die Auszeichnung der in mehreren Schulwettbewerben erfolgreichen SchülerInnen: Gratuliert wurde von der Direktion, dem Deutschkoordinator Markus Offner und von Gernot Scheffknecht den Gewinner/inne/n der Deutscholympiaden für das 2. und das 3. Lernjahr, im Businessplan-Wettbewerb und im Vorlesewettbewerb der 8. Klassen. Nächster Programmpunkt war ein trauriger: Zum Gedenken an die am 26.12.2012 bei einem tragischen Unfall verstorbene Silvana Lucaj (5B) wurde eine Gedenkminute abgehalten, eine Freundin der Verstorbenen konnte ein Ehrendiplom der Schule “Peter Mahringer” entgegennehmen.
Dann folgte die Verabschiedung der albanischen und der österreichischen LehrerInnen, die mit Ende des Schuljahres die Schule verlassen werden – Gabriela Mirashi, Inge Bosina, Brigitte Grabner, Bernd Herta, Margit Herta und Patrick Schmöllerl.
Der nächste Punkt war die Vergabe von 14 vom österreichischen Bildungsministerium BMUKK vergebenen Begabtenstipendien für die besten Schüler/innen der Grundschule und der Höheren Technischen Schule in der Höhe von je 150 Euro durch die Mitglieder des Stiftungsrates Sektionschef Wolfgang Stelzmüller, Ministerialrat Friedrich Fröhlich und Antonieta Luli von der Nationalen Prüfungsagentur. In der Folge wurde von Artan Dizdari von der Firma ABCOM ein kostenloser Internet-Zugang für einen Schüler gespendet.
An der Reihe war nun ein von einem Schülerteam unter der Leitung von Seida Basha aus der Klasse 3A gestalteter Rückblick über 6 Jahre Österreichische Schule. Schließlich folgte als besondere Überraschung die Auszeichnung der sieben besten Maturantinnen und Maturanten durch den II. Präsidenten des Österreichischen Nationalrates, Fritz Neugebauer. In seiner Rede ging Präsident Fritz Neugebauer, der nach Ende der Veranstaltung auch der neuen Bibliothek einen Besuch abstattete, auf die Bedeutung einer guten schulischen Bildung nicht nur für die persönliche Zukunft, sondern auch für die Zukunft des Landes ein.
Den Abschluss bildeten wie schon in den letzten Jahren Musik und ein reichhaltiges Buffet.
Die Österreichische Schule kann, wie die Direktorin in ihrer Ansprache betonte, auf sechs Jahre erfolgreicher Aufbauarbeit zurückblicken. Mit dem Abgang unseres ersten Matura-Jahrgangs ist nicht nur eine Zäsur für die 36 Absolvent/inn/en erreicht, sondern auch für die Schule.
Manfred Tagini

Salzburger Kulturreise zu Gast an der Österreichischen Schule

Im Rahmen der Kulturreise “Faszination Albanien” (17.-28.6.2013) besuchte eine Salzburger Reisegruppe unter Leitung von Wolfgang Traschler am 18.6. die Österreichische Schule. Nach der Begrüßung durch Vizedirektorin Sidita Bazhdari und einer von Greta Makaj, Raela Salja und Ermal Bajraktari gestalteten Präsentation über die Österreichische Schule gab es Gelegenheit zu Fragen und zu einem Erfahrungsaustausch.
Manfred Tagini

Maturafeier 5A und 5B

Am 20. Juni fand in Velipoja die erste Maturafeier statt. Fast alle LehrerInnen und AbsolventInnen konnten bei ausgezeichnetem Essen den Abschluss des österreichischen Teils der Reifeprüfung genießen. Bis weit nach Mitternacht wurde ausgelassen rund um den Pool (teilweise auch darin) die bestandene Matura gefeiert. Die Direktion wünscht den MaturantInnen alles Gute für den weiteren Lebensweg!

Gerlinde Tagini

Erste österreichische Matura

17./18.06.2013 Erste österreichische Matura

Zum ersten Mal in der Geschichte der Österreichischen Schule „Peter Mahringer“ absolvieren zwei Jahrgänge (36 SchülerInnen) in diesem Schuljahr die Österreichische Reife- und Diplomprüfung (Matura). Am 17. und 18. Juni 2013 fanden die mündlichen Prüfungen unter dem Vorsitz von SC Wolfgang Stelzmüller im Beisein der für IT-HTLs im BMUKK zuständigen MinR Sabine Niemeyer statt. Die SchülerInnen der Klassen 5A und 5B mussten in diesem Rahmen ihr Wissen und Können in zwei technischen Fächern und einem Wahlfach aus dem Bereich der allgemeinbildenden Gegenstände unter Beweis stellen. Die mündlichen Prüfungen sind neben der Diplomarbeit und den schriftlichen Maturaprüfungen ein Teil der österreichischen Reife- und Diplomprüfung.

Viele SchülerInnen zeigten ausgezeichnete Leistungen, immerhin neun SchülerInnen erreichten einen ausgezeichneten Erfolg.

Schulfest!

Ach, der Süden! 2a und 2b auf Exkursion in Vlora und Himara. Trilinguale Eindrücke.

Unsere Reise begann um 7 Uhr beim „Teatri Migjeni“. Unterwegs nach Vlora stoppten wir in Apollonia. In Form eines Spiels lernten wir den Ort besser kennen. Danach sind wir nach Vlora weitergefahren. Am Nachmittag sind wir in das „Nationale Unabhängigkeitsmuseum“ gegangen und haben dort sehr viel darüber gehört, wie es zur Unabhängigkeit von Albanien gekommen ist. Dann sind wir auf einen kleinen Felsenhügel namens „Kuzum Baba“ gestiegen und haben von dort eine sehr schoene Aussicht über ganz Vlora gehabt. Bis um 9 Uhr genossen wir unsere Freizeit und sind dann zurück in unser Hotel gefahren. Am nächsten Tag sind wir über den LLogara-Pass nach Himara gefahren. Unterwegs haben wir die wunderschöne Natur von Albanien bewundert. In Himara sind wir im türkisblauen Meer geschwommen. Dann sind wir zurück nach Vlora gefahren und haben einen unbeschwerten Abend genossen. Am nächsten Tag fuhren wir von Vlora ab. In Tirana hielten wir noch bei City Park. Um 16 Uhr waren wir wieder in Shkodra. Es war eine sehr schoene Zeit und wir haben in den 3 Tagen sehr viel Spass gehabt. Alles ist gut gegangen.

Text von Rebeka Shkrivani, Bilder von Ledisia Ujka und Brigitte Grabner.

We started our journey to Vlora at „Teatri Migjeni“ at 7 o’clock and on our way there stopped at Apollonia. Playing a game, we got to know the place better. After that we went on to Vlora. In the afternoon we paid a visit to the “National Museum of Independence” and learned about the heroes of Albania, who did their best to gain independence for our country. Then we climbed up the hill to “Kuzum Baba” and had a wonderful view of the whole city. We enjoyed some more free time before we went back to the hotel. Next day we climbed the Llogoraja Pass in our two mini buses and went to Himara. On our way we had a good view of the amazing beauty of nature in this part of Albania. We went to the beach in Himara and had a lot of fun with each other. We went back to Vlora and enjoyed a carefree evening. Next day was the last day of our trip. In Tirana, we stopped at City Park and, finally, returned to Shkodra. It was an amazing time that we spent together and we had a lot of fun. Everything went well.

Besuch von Sektionschef Huber und Direktor Kowař

An der Spitze einer Delegation des österreichischen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (BMUKK) besuchte am 11. Juni 2013 der für Auslandsschulen zuständige Sektionschef Hanspeter Huber die Österreichische Schule in Shkodra. Sektionschef Mag. Hanspeter Huber, der Direktor von KulturKontakt Austria, Mag. Gerhard Kowař, die unter anderem für die Österreichische Schule in Shkodra zuständige Beamtin im BMUKK, Alexandra Mader, der österreichische Honorarkonsul in Shkodra, Gjergj Leqejza, und die österreichische Beauftragte für Bildungskooperation in Tirana, Sabine Schubert, hörten zuerst eine von Greta Makaj, Raela Salja und Kristian Kelmendi gestaltete Präsentation über die Österreichische Schule. Nach einem Schulrundgang und einem Zusammentreffen mit den österreichischen und albanischen LehrerInnen folgte abschließend der Besuch des innerschulischen Businessplan-Wettbewerbs.

Sektionschef Huber, der die Schule bereits anlässlich der Eröffnung des Gebäudes 2008 besucht hatte, zeigte sich von der Entwicklung der Schule, aber auch den Leistungen der SchülerInnen beeindruckt und wünschte sowohl der Direktion als auch den LehrerInnen und den SchülerInnen auch weiterhin viel Erfolg. Die Direktorin der Schule, Gerlinde Tagini, bedankte sich seitens des Schulstandorts Shkodra für die Unterstützung des BMUKK und gab der Hoffnung Ausdruck, dass die Kooperation mit KulturKontakt Austria, durch die in den letzten beiden Jahren mehrere Projekte umgesetzt werden konnten, auch in Zukunft fortgeführt werden kann.

Gerlinde Tagini

Klassenfahrt der 9a

Unser Ausflug war wirklich super. Wir sind in den Süden von Albanien gefahren. Wir haben Vlora, Saranda und Gjirokaster besucht und in Ksamil übernachtet.
In Butrint haben wir bei einem langen Spaziergang viel über die Geschichte von Butrint gehört. Was mir am besten gefallen hat, ist dass es dort viele deutsche Touristen gibt, die sich für Albanien interessieren.
Wir waren im Naturpark von Llogara und haben auf dem Llogarapass viele Fotos gemacht. Auch „Syri i kalter“ war sehr interessant, ein Platz, den man unbedingt besuchen soll.
Wir haben aber nicht nur viel gesehen, sondern auch Spaβ gehabt und einander besser kennen gelernt.

Alis Draçini
Fotos von Margit Herta

Mystisches und Mythisches

Mit Unterstützung von Kulturkontakt Austria „Österreichische Auslandsschulen – Orte des kulturellen Dialogs“ konnte der bekannte österreichische Kinder- und Jugendbuchautor Walter Thorwartl an unsere Schule gebracht werden. Er erarbeitete mit den SchülerInnen der achten Klassen Comics zum Thema „Mystisches und Mythisches“. Alle TeilnehmerInnen arbeiteten hart, doch die Ergebnisse können sich sehen lassen. Es sind wunderbare „einzigartige“ Kunstwerke entstanden!

Erste Deutscholympiade an unserer Schule

Dass die SchülerInnen nach dem zweiten und dritten Lernjahr  eine gute Sprachkompetenz erreicht haben, zeigte sich bei der ersten Deutsch-Olympiade  an unserer Schule, die im Mai stattfand.

Die zwei besten SchülerInnen jeder Deutschgruppe, nämlich 14 SchülerInnen aus dem zweiten Lernjahr (Lufi L., Dervishi A., Smakaj D., Shpani L., Qjeluçi I., Quku J., Beqi H., Geraci I., Kuci D., Geci K., Beqiri I., Jasini D., Mjacaj Xh., Pelinku B.)

und vier Schülerinnen aus dem dritten Lernjahr (Simoni O., Hoxha I., Çekaj R., Rrotani Xh.) traten zur Prüfung an und wurden im Hör-und Leseverständnis sowie Schreiben getestet.

Bei der mündlichen Prüfung konnten sich beide Prüfungsteams von den guten kommunikativen Fähigkeiten der SchülerInnen überzeugen.

Und hier die Platzierung für das zweite Lernjahr            für das 3dritte Lernjahr:

1.Platz: Izmir Beqiri                                                             1.Platz: Orsola Simoni

2.Platz: Dea Smakaj                                                             2.Platz: Xheronina Rrotani

3.Platz: Liana Shpani                                                           3.Platz: Rina Çekaj

Wir gratulieren euch recht herzlich und freuen uns, dass wir so viele gute TeilnehmerInnen hatten.

Margit Herta

Fotos: Manfred Tagini