Monthly Archives: November 2010

„28-29 November“- Der albanische Nationalfeiertag

 Im Rahmen des albanischen Nationalfeiertages, fand am 26. November in der österreichischen Schule „Peter Mahringer“ eine besondere Veranstaltung statt. Dieser Feiertag ist ein wichtiges Symbol für das ganze albanische Volk.

 

Die Veranstaltung beinhaltete ein literarisch-künstlerisches Programm und wurde unter der Betreuung der Lehrerin für Geografie und Geschichte Syriha Ademovi als auch mit der Unterstützung der Verwaltung der Schule mit Direktorin Gerlinde Tagini ermöglicht. Teilnehmer an der Veranstaltung waren Schülerinnen aus allen Jahrgängen, von der 0. bis zur 3. Klasse. Das Programm wurde mit einem kurzen Dokumentarfilm eröffnet, der der Geschichte dieses Feiertages, dem Tag der Flagge und der Unabhängigkeit, ein Tag an dem Ismail Qemali in Vlora die rotschwarze Flagge hochhob, gewidmet ist und der ganzen Welt zeigte, dass auf dem Balkanhalbinsel das älteste Volk lebt, dass es die ethnische albanische Sprache spricht und dessen Symbol der stolze zweiköpfige Adler ist und schwörte die albanischen Gebiete zu verteidigen und zu einigen. Am Ende des Programms gab es eine kurze Präsentation über das Motiv der albanischen Hymne und nach den Untersuchungen ist herausgefunden worden, dass das Motiv aus der deutschen musikalischen Tradition stammt, und fast so alt wie der Komponist Porumbescu ist. Am Schluss standen die Anwesenden im Saal, LehreInnen, Eltern, SchülerInnen und Gäste auf und sangen die traditionelle albanische Hymne.

„Der Tanz von Rrugova“ war der nächste Programmpunkt mit einigen Gedichten aus berühmten Dichtern wie Fishta, Mjeda, Pashko und Vasa, Ismail Kadare usw, die SchülerInnen sangen auch bekannte Lieder vor. Ein wichtiger Programmteil war die Interpretation der Stückes von A. Z. Cajupi „ 14 Jahre alt Bräutigam“ von den SchülerInnen der Klasse 0a. Einen Beitrag zu diesem Programm gaben auch andere anwesende Gäste wie Sänger und andere Instrumentalisten, wie der Volkssänger aus Shkodra Hajro Pepa, und die talentierten SchülerInnen aus der Musikschule ” Preng Jakova”, die kleine Musikstücke aus österreichischen Komponisten mit Gitarre und Violine vorführten, wie z. B. die talentierte Schülerin Elnaida Dani u.a. Eine Woche vor dem diesem kulturellen Programm, fand an der Schule ein Malwettbewerb mit dem Titel „Wir feiern 28-29 November“ statt und eine Besonderheit des Programms war die Abgabe der Gewinnpreise. Die Geschenke an den Gewinnern des Malwettbewerbs wurden von der Vizedirektorin der Schule Sidita Bazhdari abgegeben, die sich bei den Gewinnern für ihr Engagement bedankte. Während des Programms gab es auch schöne Überraschungen. Die Direktorin der Schule, Gerlinde Tagini, während ihrem Grußwort, bedankte sich bei der Organisatorin dieses Programmes Syriha Ademovi, und auch bei allen am Programm teilnehmenden SchülerInenn, und zuletzt bei den Anwesenden: SchülerInnen, LehrerInnen, Eltern und wünschte allen FROHE NOVEMBERFESTE!

Bilder

Deutsch in der Mirdita

Am Mittwoch, 24. November 2010, fuhr eine Delegation der Österreichischen Schule „Peter Mahringer“ Shkodra nach Rrëshen und Rubik. Thema war eine Initiative zur Verstärkung des Deutschunterrichts in der Mirdita, ein Interesse, das von den Repräsentanten der Gemeinden Rrëshen und Rubik geäußert wurde.

Beim ersten Treffen in Rrëshen drückte der Bürgermeister von Rrëshen, Gjon Dedaj, das große Interesse an einer stärkeren Zusammenarbeit mit Österreich und an Möglichkeiten zum Erlernen der deutschen Sprache aus. Weitere Treffen fanden mit dem Direktor des Kulturpalastes, Gjergj Marku, mit Dod Bepkolaj, Chef der Abteilung für Sport, Kultur an der Gemeinde Rrëshen, und Ndue Dedaj, der vor einigen Jahren eine Freundschaftsgesellschaft Österreich-Mirdita geleitet hatte, statt. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass eine Verstärkung der historisch engen Verbindung zwischen Österreich und der Mirdita von großem Interesse wäre, eine Voraussetzung dafür seien Kenntnisse in der deutschen Sprache.
Manfred Tagini überbrachte die Grüße des Österreichischen Botschafters, Florian Raunig, und der Direktorin der Österreichischen Schule, Gerlinde Tagini, und legte großen Wert auf die Chancen der Region im Fremdenverkehr, nicht zuletzt durch die ausgezeichnete Straßenverbindung mit der Schnellstraße in den Kosovo und die Pläne für den Neubau der Straße ins Mat-Tal. Manfred Tagini erklärte seine Bereitschaft, sich für eine stärkere Kooperation mit der Mirdita – insbesondere im Bereich der Fremdsprachen – bei den zuständigen Stellen einzusetzen.
Die nächsten Besprechungen fanden in Rubik statt. Manfred Tagini und Brilanda Fishta wurden als Delegation der Österreichischen Schule von Mark Ruçi, Bürgermeister von Rubik, empfangen. Auch von seiner Seite wurde das große Interesse an einer Kooperation mit Österreich im Bereich des Fremdsprachenerwerbs ausgedrückt. An der Besprechung nahm auch Brunilda Shtjefandrei, Inspektorin der Gemeinde für Entwicklungsprogrammierung und Außenbeziehungen, teil. Nik Nikolli, Vizedirektor der Industriellen Mittelschule Rubik, die auch seit diesem Schuljahr eine Informatikabteilung führt, zeigte sich an einer Kooperation mit der Österreichischen Schule nicht nur im Sprachbereich, sondern auch im Bereich der technischen Fächer stark interessiert.
Geplant ist für die nächste Zeit ein Besuch der Repräsentanten von Rrëshen und Rubik an der Österreichischen Schule in Shkodra.
Auf der Homepage der Stadtgemeinde Rrëshen findet sich ein ausführlicher Bericht über die Besprechungen (http://www.bashkiaRrëshen.com/gjermanishtja.mundesi.ne.mirdite.htm).

Bilder

Initiative Montenegro

Am 17. November fanden mehrere Treffen der Österreichischen Schule „Peter Mahringer“ Shkodra in Montenegro statt.

 

Gemeinsam mit dem Beauftragten für Bildungskooperation des österreichischen Unterrichtsministeriums, Robert Mršić, besuchte Manfred Tagini den österreichischen Botschafter in Montenegro, Mag. Martin Pammer, und führte Besprechungen im montenegrinischen Bildungsministerium. Ziel der Initiative ist die Anerkennung der Abschlüsse der Österreichischen Schule durch die montenegrinischen Behörden.

Übergabe von Musikinstrumenten an die Nationale Kunstschule Prenkë Jakova

Am 2. November 2010 wurden von Direktorin Gerlinde Tagini Musikinstrumente an die nationale Nationale Kunstschule Prenkë Jakova in Shkodra übergeben.

An der feierlichen Zeremonie nahm neben den DirektorInnen der beiden Shkodraner Schulen, der Kunstschule Prenkë Jakova und Österreichische Schule „Peter Mahringer“, unter anderem auch die Stadtschulratspräsidentin Atrida Ferketi teil. Gerlinde Tagini betonte in ihrer Rede das große Interesse der Österreichischen Schule an einer guten Zusammenarbeit mit anderen Bildungsinstitutionen in Albanien und bedankte sich bei der Österreichisch-Albanischen Gesellschaft in Wien und insbesondere bei Ministerialrat Alois Söhn, über die die Musikinstrumente in Österreich aufgetrieben werden konnten. Vom Direktor der Nationalen Kunstschule Prenkë Jakova wurde zum Dank für die großzügige Spende ein Bild von Mutter Teresa an Direktorin Gerlinde Tagini übergeben.

Bilder