19.6.2012, Zweiter Sprachentag

12 Cans, 12 Cans, 12 Cans of Fish. – 12 Cans of what? – 12 Cans of Tuna Fish…

Mit diesem rhythmisch gesprochenen Rag eröffneten Schüler der 1. A-Klasse den diesjährigen Sprachentag. Ein wenig später wurde das Publikum von Schülerinnen und Schülern dieser Klasse mit Verdammt, ich lieb´dich! in eine Karaoke-Bar entführt. Ja, und dazwischen schlüpfte Raela Salja aus der 2. B-Klasse in ihrer Rede Die Religion des Albaners ist das Albanertum, in die Rolle des zitierten Vasko Pasa. Sie kommentierte darin auch zeitgenössisches Geschehen. 

Und dann folgte da noch ein Multimedia-Reisebericht über die Fahrt nach Braunau von Schülerinnen und Schülern der 2. B-Klasse. Er setzte schon vor der Abfahrt mit der Diskussion zwischen Klassenlehrerin und Klasse ein und gab damit von Beginn an ein lebendiges Stimmungsbild. Und er endete mit einer textilen Liebeserklärung an Braunau in Form von durch SchülerInnen bemalten T-Shirts mit LOVE Braunau
Danach stellten Sonila Haluni und Alma Deja aus der 3.A-Klasse die Tagung Österreichische Schulen im Ausland – Internationalisierung der Schule vor, an der Sonila als Schülervertreterin teilgenommen hatte.
Und dann sang noch Boris Alibali das Lied Die Omama von Ludwig Hirsch und begleitete sich selbst auf der Gitarre. Und als Abschluss präsentierte die 8.Klasse ihr Tanztheaterprojekt Herr Jemineh hat Glück.

Bernd Herta

Bilder